Kannich

HINTERGRüNDE DER EDITHA-GESCHICHTEN

Typen

Es gibt sehr viele Lehren von menschlichen Typen, sei es im Blick auf Körperbau, Gesicht oder seelische Beschaffenheit. Die Hauptkonträrtypen bei Editha Humburg sind Kannich und Murmelein Eckig. Daneben gibt es noch jegliche Schattierungen bzw. Mischformen von Charakteren.

"Kannich" ist, wie sein Name sagt, der selbstbewusste Mensch und Christ, der alles kann oder glaubt zu können. Er ist ein sogenannte Vorwärtstyp. D.h. wenn ein Problem auftaucht, gerät er nicht in Panik, sondern er setzt siegesgewiss an zur "Flucht nach vorne", ohne viele Skrupel. Hauptsache Oberwasser behalten, ja am besten, der Größte zu werden. Rechts und links von ihm fallen dabei einige Mitmenschen zu Boden, was ihn vorerst nicht bekümmert. Vorerst!
Diese Thema wird mit dem Hörspiel Kannich wird der Größte behandelt.

"Murmelein Eckig" dagegen ist ein namenloser, kleiner Junge, ein "Rückwärtstyp", voller Skrupel und Minderwertigkeitsgefühle. Wenn ein Problem auftaucht, "schaltet er automatisch den Rückwärtsgang ein", er erschrickt, bekommt Angst, lässt sich einschüchtern, wird tollpatschig und immer kleiner, bis er sich - was beinahe heraufbeschworen wurde - in ein winziges Murmeltier verwandelt. Er lebt nicht selber, sondern er "wird gelebt" und meint auch, nicht leben zu dürfen, da er das ja auf Grund seiner vielen Misserfolge gar nicht verdient. So fällt er in tiefe Depressionen. Aggressionen gegen die Menschen, die ihm Unrecht tun, wagt er nicht, auszuleben, aus Angst, dabei schuldig zu werden. Über Jahre hinweg weint er einen ungeheuren Tränensee zusammen, in dem er schließlich ertrinken will.